• Home
  • Beratung und Coaching

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement hat das Ziel, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu fördern und für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu sorgen.

Mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) investieren Sie in Ihrer wichtigsten Ressource: Ihre Mitarbeiter.

Stress, Konflikte, Mobbing, Suchtmittel beeinträchtigen im beruflichen Kontext die individuelle Leistungsfähigkeit, Arbeitsqualität und Arbeitssicherheit. Verminderte Leistung und Arbeitsqualität, gestörtes Betriebsklima, hohe Unfallgefährdung und nicht zuletzt erhöhte Fehlzeiten sind die Folge. Psychische Erkrankungen stehen fast ganz oben in der Liste der krankheitsbedingten Fehlzeiten. Der missbräuchliche private Konsum unterschiedlicher Rausch- und Genussmittel mit Nachwirkungen auf die Arbeitszeit als auch der Konsum innerhalb der Arbeitszeit spielen dabei oft eine Rolle. Aber auch konstruktive Wege der Stressbewältigung bei gleichzeitiger Arbeitsverdichtung rücken zunehmend in den Fokus des betrieblichen Gesundheitsmanagementes.


Ziel der Maßnahmen

  • Sensibilisierung der Führenden hinsichtlich ihrer Führungsverantwortung unter dem besonderen Aspekt der Sucht(prävention) und (Prävention der) psychischen Erkrankungen
  • Informationen und Aufklärung über psychische Erkrankungen, Sucht und Suchterkrankung
  • Information über Folgeerscheinungen und -erkrankungen von Sucht
  • Motivation der betrieblichen Entscheider und Führungskräfte zur Einbeziehung betriebsinterner oder externer Fachkompetenz zur Problemlösung, sowie zur Vernetzung mit inner- und außerbetrieblichen Präventionsangeboten und Hilfsmaßnahmen
  • Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz
  • Gesunderhaltung der Mitarbeiter
  • Gesundes Führen
  • Nachhaltige Lösungen für Gesundheit im Betrieb

 

Ich führe sowohl Führungskräfteschulungen als auch Kurse für Mitarbeiter zu verschiedenen Themenbereichen durch.

Eine besonders intensive Variante ist das Einzelcoaching. Dieses kann nur ein Mal oder auch über einen längeren Zeitraum sinnvoll sein.

 

Beispiele für Kurse und Vorträge

Die Angebote können aus unterschiedlichen Bereichen je nach Bedarf und Interesse als eintägige, mehrtägige oder als Kursveranstaltung durchgeführt werden, auch kurze Vorträge sind möglich, z.B.

  • Nichtrauchertraining
  • Alkohol- und Drogenkonsum / Suchtprävention
  • Gesundes Führen
  • Progressive Muskelentspannung (Jacobson)
  • Autogenes Training
  • Wohlfühltag mit verschiedenen Entspannungstrainings
  • Stressbewältigung nach dem Salutogenese-Modell
  • Sressbewältigung am Arbeitsplatz
  • Burnout
  • Mobbing
  • Achtsamkeit
  • Resilienz
  • Prüfungsangst

 

Weitere Informationen: 0441 / 7705953