Gesundheitsprävention an Schulen

Das Projekt "Gesund Leben Lernen" unterstützt Schulen beim Aufbau eines Gesundheitsmanagements.

Gesundheitsprävention an Schulen ist ein wichtiges Thema. Gerade für Schüler und Schülerinnen ist es zunehmend von großer Bedeutung, sich mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen, um dauerhaft gesund zu bleiben. Was in früher Jugend oder gar in Kindertagen erlernt wird, wird meist auch im Erwachsenenalter gelebt und kultiviert. So ist die Schule als "Erzieherin" wichtiger Dreh- und Angelpunkt neben den Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen.

Ich führe verschiedene Gesundheitspräventionskonzepte durch, die sich thematisch mit Sucht, Glück, Resilienz und Stressbewältigung beschäftigen. Diese können interaktiv über mehrere Module und Zeitstunden oder auch als einstündige Veranstaltung durchgeführt werden.

 

Zielgruppe

Allgemeinbildende Schulen, Berufsschulen, Sportvereine, Jugendfreizeitstätten, Jugendzentren und andere (öffentliche) Institutionen, Schülerinnen und Schüler und andere Jugendliche ab 12 Jahren.

 

Ziele

  • Stärkung der Lebenskompetenzen
  • Bildung eines Gesundheitsbewusstseins
  • Information und Aufklärung über gesundheitsbewusstes  Leben
  • Stärkung und Förderung einer "starken" Persönlichkeit
  • Stressbewältigungsstrategien

 

Termine

Nach telefonischer Vereinbarung: 0441 / 7705953

 

Zu einem der Konzepte gehört: Gesund leben lernen (GLL)

"GESUND LEBEN LERNEN ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Landesverbänden der gesetzlichen Krankenkassen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.", vgl. http://www.gesundheit-nds.de/index.php/arbeitsschwerpunkte-lvg/erziehung-und-bildung/2-gesund-leben-lernen

Ziele

  • Gesundheitsmanagement  in der Schule für alle dort Arbeitenden und Lernenden zu entwickeln und zu implementieren
  • Schulentwicklung dabei anzustoßen
  • Erziehungs- und Bildungsarbeit so miteinander zu verbinden, dass sie sich gegenseitig unterstützen
  • Stärkung der individuellen und schulischen Gesundheitsressourcen

 

Unterstützung durch Präventionsfachkräfte

Um dieses zu erreichen, wird die Schule durch eine ausgebildete Präventionsfachkraft der IKK classic oder AOK unterstützt, die das Projekt zwei Jahre lang begleitet.

Ich bin ausgebildete Präventionsfachkraft der IKK classic und begleite  Sie und Ihre Schule gern.

Weitere Informationen: 0441 / 7705953