Prüfungsangst verstehen und bewältigen

Symptome von Prüfungsangst kennen viele recht gut: Nervöse Unruhe, schwitzige Hände, Schweißausbrüche, Herzklopfen und ständige Gedanken an das eigene "Versagen" oder "Schiefgehen" der Prüfung begleitet von einem mulmigen Gefühl in der Magengegend. Diese Symptome können schon lange vor Beginn der Prüfung auftreten. Hieraus können sich sehr unangenehme somatische Beschwerden  entwickeln wie Schlafstörungen oder depressive Verstimmungen.

Die Symptome sind vielfältig und unterschiedlich. Es hängt von den eigenen körperlichen Empfindlichkeiten und psychischen Reaktionsmustern ab, wie und wie stark jemand auf den Prüfungsstress reagiert.

Die Befürchtung, dass in der Prüfung ein Blackout auftreten könnte, und dann alles weg ist, was vorher noch im Kopf war, ist sehr weit verbreitet.

 

Inhalt

  • Entstehung von Prüfungsangst
  • Entstehung eines Blackouts
  • Umgang mit Prüfungsangst
  • Möglichkeiten der Bewältigung

 

Ziele

  • Information über die Wirkungsweise von Gedanken auf den Körper
  • Erhöhung der positiven Selbstwirksamkeit
  • Erlernen einer Entspannungstechnik
  • Bewältigung der Prüfungsangst
  • Verhindern eines Blackouts

 

Zielgruppe

Erwachsene  und Jugendliche ab 16 Jahren, die lernen wollen, mit Prüfungsangst und Lampenfieber gelassener umzugehen.

 

Hinweis

Dieses Angebot kann sowohl im Rahmen eines Einzelcoachings als auch als Tagesveranstaltung mit Interessierten durchgeführt werden.

 

Weitere Informationen: 0441 / 7705953