Nur gesunde Schüler können gut lernen

Nordwest Zeitung, 16.11.2012

„Ganz schön anstrengend", mussten die Kinder der zweiten Klasse der Grundschule Kampe feststellen, als sie ihre Schultaschen mit ausgestreckten Armen vor sich halten sollten. Umso erleichterter waren sie, als sie die Taschen wieder herunter nehmen durften. Das war am Donnerstag eine Übung, um die Begriffe „Anspannung" und „Entspannung" zu erklären. Denn darum ging es im Unterricht der Zweitklässler.

Die Stunde übernahm Diplom-Pädagogin Friederike Sohn, Gesundheitsförderin der Grundschule. Sie besucht die Klassen eins bis vier der Kamper Schule pro Jahr jeweils drei Mal, um mit ihnen im Rahmen des bundesweiten Präventionsprogramms „Klasse 2000" das Thema Gesundheit zu bearbeiten.

Spielerisch soll den Kindern vermittelt werden, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck „Nein" zu sagen. „Wir wollen die Kompetenzen der Kinder stärken und ihnen zeigen, was sie selber für ihre Gesundheit tun können", sagte die Pädagogin im Gespräch mit der NWZ. Dabei arbeite sie eng mit den Kamper Lehrern zusammen, die das Projekt im Unterricht ebenfalls begleiten.

Die Katholische Grundschule Kampe erhielt jetzt sogar das Zertifikat „Klasse 2000". Um dieses zu bekommen, muss die Schute unter anderem über mehrere Jahre mit allen Klassen am Projekt teilnehmen. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung", sagte Schulleiterin Wilma Kreienborg. Schließlich sei Gesundheitsförderung ein zentrales Thema, das man mit
zahlreichen Aktionen verfolge. Kreienborg: „Denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen."

Pro Jahr und Klasse kostet die Teilnahme an „Klasse 2000" 200 Euro. Dieses Geld wird unter anderem durch den Lions Club Cloppenburg und den Förderverein der Grundschule aufgebracht. Auch die Eltern beteiligen sich mit jeweils fünf Euro an dem Projekt. „Den Kindern macht es großen Spaß. Ohne die Sponsoren und Eltern wäre es uns aber nicht möglich, das Programm durchzuführen", bedankte sich die Schulleiterin bei allen Förderern.

Pädagogin Friederike Sohn und die Schüler der zweiten Klasse beschäftigten sich mit „Anspannung und Entspannung". Veranschaulicht wurde das Thema unter anderem, indem die Zweitklässler ihre Schultaschen hoch halten mussten.

 

NWZ-20121116 Nur gesunde Schüler können gut lernen.pdf